BOLOGNA 2098 – Atelier théâtral franco-allemand | Deutsch-französischer Theaterworkshop

Publié le 12 avril 2018 Crous  -  Culture  -  International

Dans le cadre de l’année européenne, le Crous de Strasbourg vous invite à participer au projet :

BOLOGNA 2098
Atelier théâtral franco-allemand
Du 14 au 18 mai 2018, à Strasbourg

Téléchargez le programme prévisionnel de la semaine

 

Pendant une semaine, 8 étudiants français de l’Académie de Strasbourg et 8 étudiants allemands des Hochschulen de Leipzig sont invités à partager une aventure artistique bilingue, composée d’ateliers de pratique théâtrale, mais également de visites et découvertes culturelles (visite de la ville, spectacle, visite de lieux culturelles et européens).

Qu’est-ce que « Bologna 2098 » ?

Le titre et la thématique du projet, inspiré de l’actualité. Mais encore ?

La Déclaration de Bologne, qui fête cette année ses 20 ans, est à l’origine du processus de convergence des systèmes d’enseignement supérieur des pays européens (Diplômes lisibles et comparables, structuration des études supérieures en 2 cycles, licence et master, recours au système européen de transfert des crédits (ECTS) pour favoriser la reconnaissance des périodes d’études, développement de la mobilité…)
Pour en savoir plus : https://bit.ly/2uoxPmO

Ce projet vous invite à vous questionner sur les évolutions et les défis de l’Europe de l’enseignement supérieur. Regardons dans le futur et imaginons ce que sera la mobilité étudiante en 2098 : à quoi ressembleront les Universités européennes ? Quel sera le quotidien des étudiants ? Quels échanges culturels et internationaux ? Quels rapports entre les Universités et les entreprises ?
Nous vous proposons d’aborder toutes ces thématiques par la pratique théâtrale et au sein d’un groupe binational. Ainsi, ce projet mêlera apprentissage interculturel et linguistique, pratique théâtrale, découvertes culturelles et débats sur l’Europe de l’enseignement supérieur.

Les ateliers de théâtre seront animés par Catherine Umbdenstock et donneront lieu à une restitution finale ouverte au public, le vendredi 18 mai.

 Qui est Catherine Umbdenstock ?


La metteure en scène alsacienne Catherine Umbdenstock a été formée à l’Ecole Supérieure d’Art Dramatique Ernst Busch à Berlin. Avec sa compagnie franco-allemande Epik Hotel, elle travaille au sein de théâtres en France (Strasbourg, Aubervilliers…) et en Allemagne (Gera, Cologne…). Elle est artiste associée à La Commune – CDN d’Aubervilliers.

Modalités de participation

Ce projet est réservé aux étudiants de l’Académie de Strasbourg et aux étudiants inscrits dans une université ou école allemande.
La participation est gratuite.
Pas de compétences requises dans la pratique théâtrale – Débutant accepté.
Pas de niveau de langue requis, mais de l’envie et de la curiosité pour la langue d’autrui.
Présence obligatoire pendant toute la durée du projet.

Seront pris en charge :
L’hébergement : en Cité universitaire à Strasbourg.
Les repas
– Les visites et les sorties culturelles prévues par le Crous
Les transports

Comment s’inscrire ?

Envoyez votre dossier à l’adresse bologna2098@crous-strasbourg.fr avant le 26 avril.

Calendrier :

Fin de la période de candidature : 26 avril
Sélection des candidatures : du 27 au 30 avril
Réponse aux candidats : 2 mai
Réunion d’informations (obligatoire) pour les participants français : 4 mai, de 13h à 14h, au Crous de Strasbourg

Contact : bologna2098@crous-strasbourg.fr



Im Rahmen des europäischen Jahres, lädt Sie das Crous de Strasbourg dazu ein, am folgenden Projekt teilzunehmen:

BOLOGNA 2098
Deutsch-Französischer Theater-Workshop
14.- 18. Mai 2018, in Strasbourg

Wochenprogramm Bologna 2098

8 französischen Studenten der Akademie Strasbourg sowie 8 deutschen Studenten der leipziger Hochschulen wird angeboten, eine Woche lang an einem zweisprachigen, künstlerischen Erlebnis teilzunehmen. Neben dem praxisbezogenen Theater-Workshop finden ebenfalls kulturelle Besichtigungen und Entdeckungen statt (Stadtbesichtigung, Theatervorstellung, Besichtigungen europäischer und kultureller Orte).

Was ist « Bologna 2098 » ?

Der Titel und das Thema des Projekts sind an den aktuellen Geschehnissen angelehnt.

Die Bologna-Erklärung, die dieses Jahr ihr 20 jähriges Bestehen feiert, ist ursprünglich ein Konvergenzprozess, welcher auf die Schaffung eines einheitlichen Europäischen Hochschulraums gerichtet ist (lesbare und vergleichbare Diplome, Strukturierung des Studiums in zwei Stufen- Bachelor und Master, die durchgängige Etablierung des European Credit Transfer System (ECTS), Entwicklung der studentischen Mobilität in Europa).
Mehr Informationen unter:
https://www.bmbf.de/de/der-bologna-prozess-die-europaeische-studienreform-1038.html

Dieses Projekt bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit der Entwicklung und den Herausforderungen der europäischen Hochschulbildung auseinanderzusetzen.
Wie wird Ihrer Vorstellung nach die studentische Mobilität im Jahr 2098 aussehen?
Wie werden die europäischen Universitäten sein? Wie wird sich der Alltag der Studenten gestalten? Welche kulturellen und internationalen Austausche wird es geben? Wie wird das Verhältnis zwischen den Universitäten und den Unternehmen aussehen?

Während des Theater-Workshops bieten wir Ihnen an, sich über alle diese Themen in einer binationalen Gruppe auszutauschen. Somit wird sich das Projekt aus interkulturellem und sprachlichem Lernen, Theaterpraxis, kulturellen Entdeckungen und Debatten über das europäische Hochschulwesen zusammensetzen.

Der Workshop wird von Catherine Umbdenstock geleitet und endet am Freitag, den 18. Mai mit einer öffentlichen Wiedergabe der Ergebnisse.

Wer ist Catherine Umbdenstock?

Die elsässische Regisseurin Catherine Umdenstock wurde an der Hochschule für Schauspielkunst « Ernst Busch » in Berlin ausgebildet. Mit ihrer deutsch-französischen Truppe „Epik Hotel“ arbeitet sie in Theatern in Frankreich (Strasbourg, Aubervilliers …) und Deutschland (Gera, Köln …).
Sie ist assoziierte Künstlerin in dem Theater „La Commune“  bei Paris.

 Informationen zur Teilnahme

Das Projekt ist für Studenten der Akademie Strasbourg und für Studenten der deustchen Hochschulen oder Universität reserviert.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Erfahrungen im Theaterbereich sind nicht erforderlich. Anfänger können gerne teilnehmen.
Französische Sprachkenntnisse  sind ebenfalls nicht erforderlich. Jedoch sollte eine Offenheit und Neugier für die andere Sprache vorhanden sein.
Die Anreise nach Strasbourg ist am Sonntag, den 13. Mai.
Die Rückreise ist am Samstag, den 19. Mai.
Während des Projekts gilt für die Teilnehmer Anwesendheitspflicht.

Das Crous de Strasbourg übernimmt:
– die Unterkunft in einem studentischen Wohnheim in Strasbourg
– die Mahlzeiten
– die geplanten Besichtigungen und das kulturelle Programm, welches vom Crous vorgesehen ist
– den Transport

Wie kann man sich einschreiben?

  • Laden Sie sich die Datei für die Einschreibung runter.
  • Fügen Sie eine Kopie Ihres Studentenausweises hinzu.

Schicken Sie diese Dokumente bitte bis zum 26. April an folgende E-Mail-Adresse: bologna2098@crous-strasbourg.fr

Zeitplan

Bewerbungsfrist : 26. April
Auswahl der Teilnehmer : 27.-30. April
Bekanntgabe der Teilnehmer: 2. Mai
Der Termin für ein verpflichtendes Informationstreffen für die Teilnehmer wird noch bekannt gegeben.

KONTAKT : bologna2098@crous-strasbourg.fr

Non merci

Le crous mobile

Le crous a son appli

Retrouvez toutes les infos du Crous (Restos U, logement, activités culturelles, services sociaux…) sur votre smartphone !